cadXtract CAD-CAM-Produktion

Vom 3D-Modell, zur Maschine, zur Produktion

cadXtract stellt die ideale Ergänzung für Ihre Arbeitsvorbereitung dar. Es schließt die Lücke zwischen zwei Schritten in der Arbeitsvorbereitung. Die am Rechner erstellten 3D-Modelle Ihrer Werkstücke sowie die dazugehörigen Bearbeitungen können im CAD-Programm als STEP-Datei exportiert werden. Die CNC-Maschine erhält ihre Daten jedoch aus der CAM-Software im NC-Format, auch G-Code-Format genannt.
In vielen Fällen werden die CAD-Daten immer noch durch manuelle Programmierung im CAM-System an das Bearbeitungszentrum weitergegeben. Hoher Zeitaufwand sowie eine erhöhte Fehlerquote durch falsche Bemaßung oder fehlende Bearbeitungen sind mit der herkömmlichen Vorgehensweise verbunden. Spezialisiert auf den Bereich der Aluminiumbearbeitung bildet cadXtract die Schnittstelle, die die Kommunikation zwischen STEP- und NC-Dateien ermöglicht.
Abgesehen davon sind manche Bearbeitungen so komplex, dass manuelle Programmierung kaum möglich ist. Dieser Umstand macht cadXtract zu einem essenziellen Baustein in Ihrer Produktion.
CadXtract vereinfacht die Datenaufbereitung erheblich. Sie reduzieren Ihre Arbeitsvorbereitungszeit um bis zu 90%. Eine manuelle Nachbearbeitung ist nur in wenigen Fällen notwendig.

 

So funktioniert cadXtract:

  1. 3D-Konstruktionsmodelle werden in cadXtract eingelesen
  2. bearbeitungsrelevante Flächen werden erkannt
  3. Datenanalyse: Vermessung des Werkstücks, Erkennung der Bearbeitungsrichtung, des Bearbeitungstyps
  4. Datenausgabe im NCX-Format.
    Immer, wenn es möglich ist, werden Bearbeitungen als Standard-Bearbeitungen ausgegeben.
    Z.B. Langloch, Kreistasche, Klinkung, Senkung
  5. Datenübergabe an das CAM-Programm

 

 

Um die Vorteile einer automatisierten Datenanalyse mit individuellen Änderungen am Werkstück verbinden zu können, bietet cadXtract eine übersichtlich gestaltete Vorschaufunktion. Neben einer zusätzlichen Kontrolle der vom Programm erkannten Bearbeitungen erfolgt eine Anpassung des Arbeitsablaufs an die eingesetzte Maschine. So können Sie beispielsweise festlegen, dass eine Ausklinkung auf Ihrem 5-Achs-Automat mit dem Sägeblatt, auf einer 3-Achs-Maschine hingegen als Tasche ausgeführt werden soll.

 

Weitere Funktionen:

  • grafische Bedienoberfläche
  • Maßkontrolle Ihrer Bearbeitungsdaten
  • einfache Änderung des Bearbeitungstyps, z.B. Umwandlung einer Klinkung in eine Rechtecktasche
  • automatische Gruppierung von Bearbeitungen mit derselben Zustellrichtung
  • manuell vorgenommene Änderungen sind speicherbar
  • Profildatenbank, in der zu jedem Modell der Querschnitt erzeugt und sofort an die CAM-Software weitergegeben werden kann

Unterstütze CAD Programme:

  • Solid Edge
  • HiCAD
  • SOLIDWORKS
  • MegaCAD
  • Inventor
  • Bocad
  • Siemens NX

Was ist das NCX-Format?

NCX steht für “Numerical exchange”. Beim NCX-Format handelt es sich um ein Datenaustauschformat in Textform. Im Gegensatz dazu benötigt eine CNC-Maschine den sog. G-Code, um Bearbeitungen ausführen zu können.  Somit kann eine CNC-Maschine Dateien im NCX-Format nicht verarbeiten. Es wird eine Software benötigt, die die NCX-Daten in NC-Code, auch G-Code genannt, umgewandelt. In der Regel verfügt eine CAM-Software, wie z.B. camquix, über eine solche Funktion.